Nasennebenhöhlenentzündung - wie lange ?

Hallo Ihr Lieben !

Ich hatte vor gut 2 Wochen ne fette Erkältung.
Auf der rechten Seite hatte ich aber noch etwas Druck am Ohr, dann einen Abend Zahnschmerzen, ganz hinten und sehr unspezifisch, also unklar welcher Zahn.
Dachte dann, das käme vielleicht von der Erkältung ?
Und richtig, HNO-Arzt sagt die rechte Seite ist dicht mit ner Entzündung. Hab Antibiotika (Amoxicillin) und Sinupret forte bekommen.

Die erste Tablette hab ich Dienstag mittag genommen.
Müsste es nicht langsam mal besser werden ?

Spüre irgendwie dass da vielleicht was voran geht, aber das sticht so, dann wieder ein Druck, dann wieder Schmerzen wie Zahnschmerzen. Ist das wohl normal ?
Nehme dauern auch Dolormin weil ich´s nicht haben kann.

Wie sind da Eure Erfahrungswerte ?
Was kann ich außer inhalieren noch zusätzlich machen ?

Bin dankbar für jede Meinung und jeden Tipp !

LG
Nina

1

Antibiotika haben auf die Dauer einer Sinusitis keinerlei Einfluss, zumal oftmals gar kein bakterieller Infekt vorliegt.
Hat Dein HNO einen Abstrich gemacht bevor er Dir das Amoxicillin verschrieben hat?

Wichtig ist v.a. den Abfluss zu ermöglichen, durch abschwellende Nasentropfen und Inhalation. Das machst Du ja schon.

Wie lange es dauert ist nicht vorhersehbar, sowas kann auch chronisch werden, dann wird operiert...

3

Danke für Deine Antwort !

Nee, einen Abstrich hat er nicht gemacht.
Hat in Rachen, Nase und Ohren geschaut und ne Messung an den Nebenhöhlen gemacht. Das wars.

Müsste ich den Abfluss des Sekrets denn deutlich merken durch Schnupfen oder so ?
Das hab ich nämlich nur minimal, wobei die Höhlen ja auch klein sind, kann ja nicht sooo viel sein, oder ?

LG
Nina

5

Du würdest staunen, was da so alles reinpasst;-)

Du merkst v.a. die Druckentlastung, das Sekret selbst muss nicht als Schnupfen kommen, es kann auch den Rachen runterlaufen. Dann merkst Du vielleicht einen Hustenreiz.

Lecker Zusatzinfo: theoretisch wäre bei Sinusitis Nasehochziehen besser als Schneuzen, weil man beim Schneuzen den Schnodder in die Nebenhöhlen treibt.

In Ländern in denen Nasehochziehen gesellschaftlich akzeptiert ist kennt man Sinusitis nicht. (steht glaube ich bei wikipedia, oder so)

Gute Besserung.

2

Hallo

Das kann schon dauern, bis die Kieferhöhle wieder frei ist. Du kannst dich zusätzlich noch vor die Infrarot-Lampe setzen, am besten mehrmals oder einmal täglich mindestens 20 Minuten lang. Ansonsten fällt mir auch nicht mehr ein...

Wünsche dir gute Besserung

LG

4

Danke auch Dir !

Infrarotlampe hab ich auch schon benutzt.
Na dann bleibt mir wohl nur Geduld aufzubringen,
was leider nicht grad eine Stärke von mir ist.

Aber vielen Dank für den Tipp und die guten Wünsche !

LG
Nina

6

Mein Mann macht immer was ganz fieses, wenn er eine Nebenhöhlenentzündung hat: Warmes Salzwasser in die Nase und dann Kopf in den Nacken, ich habe das mal probiert und dachte, mir platzt der Kopf, aber ratz fatz war ich wieder fit. Ist aber echt hardcore!

7

Hallo und nochmal Danke für Eure Antworten !

Heute geht es mir minimal besser,
also hatte nach dem Aufstehen nicht das Gefühl mein rechtes Ohr sei riesig und die Wange eine Art Pestbeule.
Das ist doch mal ein Fortschritt.

Nun nehm ich weiter die Infrarotlampe, inhaliere und hab gaaaaaanz eigenmächtig ;-) die Sinupret Forte Dosis erhöht. Und was soll ich sagen ? Hab dauernd son schleimiges Gefühl im Rachen und die Nase läuft (endlich mal wieder) so minimal. Scheint also zu wirken !

Antibiotika reicht noch bis Montag, also werd ich das Wochenende auf jeden Fall mal abwarten !

Euch ein GESUNDES und entspanntes Wochenende !

Nina

Top Diskussionen anzeigen