Wunder Muttermund

Hallo,

ich komme gerade von meinem Frauenarzt zurück. War dort zur normalen Vorsorgeuntersuchung.

Er stellte einen "wunden Muttermund" fest. Er zeigte mir im Spiegel, dass der Muttermund gerötet ist. Dies komme daher, weil dort eigentlich Schleimhaut sein sollte, jetzt aber keine mehr da ist.

Das kann durch alles mögliche verursacht werden, z. B. Tampons, Viren, Geschlechtsverkehr usw. Bei mir ist es wohl durch die Geburt meines Sohnes vor einem Jahr ausgelöst worden.

Er meinte, das sollte man veröden. Es wäre ein ambulanter Eingriff, der aber in Narkose gemacht würde.
Es sollte aber unbedingt behandelt werden, da bei erneuter Schwangerschaft die Gebärmutter reißen könnte oder es sich über die Jahre auch bösartig entwickeln könnte.

Bin jetzt irgendwie ziemlich fertig, weil ich halt gar nicht damit gerechnet hatte, dass irgendwas nicht stimmt. Ich habe seit der Geburt meines Sohnes leider viele gesundheitliche Probleme und das jetzt auch noch #schmoll

Hatte das vielleicht auch jemand von Euch?

1

hallo melissa , brauchst nicht fertig zu sein ..erst einmal das richtig abklären lassen !!

hast mal einen PAP-TEST machen lassen ??

Als Teil des gesetzlichen Krebsfrüherkennungsprogramms nimmt der Frauenarzt bei Frauen ab dem 20. Geburtstag einmal im Jahr eine Abstrich-Untersuchung (Pap-Abstrich) vor.

Hierzu entfaltet er die Scheide mit einem eingeführten Spekulum, um einen freien Blick auf den Muttermund zu erhalten. MIt Hilfe eines Spatels wird oberflächliches Zellmaterial vom Muttermund und mittels einer kleinen Bürste aus dem Gebärmutterhalskanal entnommen.

Unter dem Mikroskop kann der Arzt teilweise bereits in der Praxis krankhaft veränderte Zellen oder Krankheitserreger (Chlamydien) erkennen. Auf jeden Fall wird die Gewebeprobe in einem speziellen Labor dem so genannten Pap-Test unterzogen, um Zellveränderungen frühzeitig zu erkennen.

Liegt eine Infektion der Scheide vor, kann der Arzt auch einen Abstrich aus der Scheide nehmen .
Eine wunde Stelle am Muttermund kann eine Brutstätte für Bakterien sein.Versuche daher weniger zu naschen. Frauen, die unter einer chronischen Pilzinfektion leiden, sollten sich unbedingt auch internistisch untersuchen lassen (z.B. Blutzuckerspiegel etc.).

Dein Partner sollte unbedingt ein Kondom verwenden, selbst wenn er keine Angst vor einer Ansteckung hat. Er kann auch ohne es zu wissen Pilzträger sein oder werden und damit kommt es zur gefürchteten »Ping-Pong-Infektion«.

also erst mal richtig abklären lassen ..zweite Meinung einholen !!!! bitte

Solltest aber dran bleiben .. und behandeln lassen ..kann gefährlich werden ..wenn sich der hals sich verändert ..!!

hoffe das hilft dir ein wenig ..

Kopf hoch ..das wird schon !!!!!!!


Top Diskussionen anzeigen