alzheimermedikament (acetylcholin) hilfreich zum lernen????

hallo ihr lieben,

ich mache nächstes jahr mein examen zur mtra und muss wirklich viel lernen :) viele meiner kollegen haben schon zu klausuren vitamin e genommen. jetzt habe ich von einem freund von einem alzheimermedikament mit dem neurotransmitter acetylcholin gehört, der das lernen bzw. die bereitschaft des gehirns das abzuspeichern (oder wie auch immer) erleichtern soll. das kriegt man frei verkäuflich in der apotheke und angeblich gibt es auch studien mit studenten, die das genommen haben. kennt sich damit jemand aus? kann man das bedenkenlos nehmen? wie ist es mit den nebenwirkungen und hilft es überhaupt? und ist es in prüfungen erlaubt???
ihr würdet mir echt sehr helfen.

danke schonmal im vorraus :)

1

Lass es bitte bleiben.

Es gibt kein Gehirn-Doping ohne Suchtpotential und Nebenwirkungen.

Das ist hier auch ganz gut beschrieben:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,560804,00.html

Wenn Du Dich fürs Lernen medikamentös aufputschtst wirst Du das auch im weiteren Leben brauchen.

Katrin

2

Andere müssen auch lernen.

Ich kann dir gerne ein paar Tipps zum effektiven Lernen geben (regelmäßig lernen soll helfen), aber das zu nehmen ist absoluter Schwachsinn...

3

So, jetzt sag ich Dir mal was:

ich mache gerade mein Staatsexamen. Die erste Prüfung war kurz nach der Entbindung unseres zweiten Kindes.
Die andern Prüfungen waren meist mitten im extremen Zahnen mit schlaflosen Nächten usw.
Nebenbei habe ích den 4 Personenhaushalt und eben meine zwei Kinder.

Lenen? Das musste ich mehr als genug, aber NIEMALS wäre mir so ein Mist eingefallen, irgendwelche Medikamente zu nehmen.

Die richtigen Lernstrategien, ein ordentlicher Lernplan, eine gute Organisation ,eine gute Ernährung, das ist besser, glaub mir.

LG, Isa, die trotz ihrer zwei Kinder durchaus Prüfungen mit 1,5 abgelegt hat !

4

Hallo...

ich habe auch gerade ein Lern-Marathon hinter mir. ein Freund hat mir Glutaminsäure empfohlen (kann man in der Apotheke von Verla kaufen), die hilft, dass man sich besser konzentrieren kann und wacher ist. Da Glutaminsäure eine Aminosäure ist, die der Körper selber herrstellt, denke ich, dass nicht schädlich ist. Nur Menschen, die empfindlich gegen Glutamat sind (China-Restaurant-Syndrom), sollten sie nicht nehmen. Und packungsbeilage beachten (nicht zu viele und nicht abends, da man dann schlecht einschläft). Ich habe versucht vormittags zu lernen und habe eine Stunde vorher immer zwei Tabletten genommen.

Kannst ja mal danach googeln und dich etwas belesen.

Top Diskussionen anzeigen