Blinddarmentzündung oder Eierstockentzündung

Hallo,

ich weiß nicht mehr weiter. Vor einer Woche fing es an, daß ich in der rechten Bauchhälfte einen Tastschmerz verspührte. Es war so, als ob ich einen blauen Fleck habe, aber es war nichts zu sehen.

Nach 5 Tagen bin ich dann Freitag zum Doc. Der konnte aber nichts feststellen, er meinte, der Tastbefund wäre negativ. Mein Schmerz war auch eher oberflächlich.

Dann bin ich zum Frauenarzt, der hat mich auch untersucht. Er meinte dann, es könnte entweder Blinddarm oder Eierstock sein. Ich sollte nach Hause fahren und kühlen, wenn es besser wird, dann ist es Blinddarm, wenn es nicht besser wird, ist es der Eierstock. Für diesen Fall hat er mir Tabletten gegeben, die sind aber der Hammer.

Die Schmerzen sind nicht weg. Es fühlt sich an wie ein riesiger blauer Fleck und wenn ich drücke, dann tut es weh. Ich fühle auch unter der Haut einen kleinen Knubbel etwa rechts auf der Höhe vom Bauchnabel.

Was kann das sein?

Gruß Luna

1

blinddarm kann man ausschließen, denn normalerweise ginge es dir dann viel schlechter.
ich würde einen anderen arzt befragen, der ultraschall macht. hat das der frauenarzt nicht gemacht?

5

Hallo,

doch hat er, konnte aber kein eindeutiges Ergebnis feststellen.

War heute nochmal beim alten Hausarzt, der hat Blut usw untersucht. Ergebnisse bekomme ich morgen und dann wird auch noch mal Ultraschall gemacht.

Hoffentlich findet er was, nur nicht allzu schimmes.

Gruß Luna

2

Hallo,
mein erster Rat wäre auch, sofort zu einem anderen Arzt zu gehen, wenn nicht schon geschehen.
Bei Blinddarmentzündung ist ein sehr häufiges Symptom ein Temperaturunterschied von 1 bis 1,5 ° zwischen Messung in der Achselhöhle und im Darmausgang (normalerweise liegt der Unterschied bei 0,5 - 0,8°). Eine Entzündung kann man mit einem Bluttest nachweisen, weiß aber dann immer noch nicht sicher, wo sie ist, daher dann Ultraschall.
Zuerst zum FA zu gehen ist zwar okay, um gynäkologische Probleme als Ursache auszuschließen, nützt dir aber nicht viel, wenn der nur in Spekulationen verfällt.
Viel Glück und gute Besserung; halt uns auf dem Laufenden!
Liebe Grüße,
Dany
P.S.: der Blinddarm liegt nicht auf Höhe des Bauchnabels, sondern ein gutes Stück darunter.

3

Hallo,das gleiche wie Du habe ich 2005 erlebt,es war genauso wie Du beschreibst,die Ärzte haben mich auch hin und her geschickt,mein Hausarzt hat irgendwann angefangen mich für hysterisch zu erklären,weil ich dauernd wieder kam,es ging 4 Monate hin und her und ich habe mich sogar einer Darmspiegelung unterzogen,natürlich alles ohne Befund und im Blut gab es auch nie Entzündungszeichen.
Im Mai 2005 habe ich mich dann einfach selber in ner Klinik zur Blinddarm OP angemeldet.Bei der Op zeigte sich das ich sehr wohl ne Blinddarmentzündung hatte,welche sich allerdings schon auf die Gebährmutter und Eierstöcke ausgedehnt hatte,im Blut konnte man das nie feststellen,weil ein chronisch entzündeter Blinddarm wie ne Art Verkapselung macht und dann zwar auch nicht platzt,aber die Entzündung auch nie aufhört.
Nach der OP hatte ich ein paar Wochen Ruhe,dann fingen die Schmerzen wieder an,ich war dann nochmal beim Doc und der hat mir gesagt,mein Körper habe sich über den langen Zeitraum zu seht an die Schmerzen gewöhnt und in ca. 3 Monaten sei der Spuk vorbei.So war es dann auch. Ich wünsch Dir nen günstigeren Verlauf und alles alles liebe,wenn Du fragen hast,mail mich ruhig an,lg meckerzwerg

4

Hallo,

ich hoffe das es bei mir besser läuft.

War heute noch mal bei meinem alten Hausarzt. Zu dem habe ich einfach mehr Vertrauen.

Er hat direkt Blut abgenommen und mir Teststreifen für Stuhlproben mitgegeben. Morgen habe ich wieder einen Termin zur Blutauswertung, Ultraschall und Teststreifen auswertung. Hoffe er findet was und nichts allzu schimmes. Bin schon aufgeregt.

Gruß Luna

6

Hallo,wollte mal fragen,wie es Dir inzwischen geht?
Hoffe es geht Dir besser und der Doc hat nix dramatisches festgestellt.Liebe Grüße und alles Gute meckerzwerg

Top Diskussionen anzeigen