ektopie

hallo,
ich war heute bei meinem fa. er hat mich gründlich untersucht. da ich nach dem sex blutungen habe und mir eine hautfalte aufgefallen ist hab ich ihm das gesagt. aber an der hautfalte liegt es nicht. es kommt vom muttermund. er hat sich nach der geburt meiner kleinen nicht ganz geschlossen und die schleimhaut stülpt sich jetzt nach aussen. die haut ist halt sehr stark durchblutet, dadurch entstehen die blutungen. die will er mir jetzt wegätzen. davor hab ich aber etwas angst, das hört sich so brutal an #gruebel er hat zwar gesagt das es nicht weh tut... aber woher will er das wissen, er hats ja nicht bekommen und wird es auch nie erleben.
hat von euch jemand damit erfahrungen gemacht?? ist das verätzen schlimm??

danke im vorraus!

1

hallo,
Du brauchst wirklich keine Angst zu haben.
Ich war selbst mal Arzthelferin beim Gyn und in meiner ersten Schwangerschaft auch von einer hartnäckigen Ektopie betroffen. Also kann ich Dir in doppelter Hinsicht die Angst nehmen ;)
Bei mir war es nötig, es zwei oder dreimal zu verätzen. Das wird mit dem sog. Höllenstein-Ätzstift gemacht, dauert nur einige Sekunden und schmerzt eigentlich nicht. Ganz empfindliche Frauen können ein leichtes Brennen verspüren, aber nur in dem Augenblick, wo es verätzt wird. Man stellt sich das immer alles so groß vor, aber die Ektopien sind meist winzig
Nur Mut und gute Besserung

Top Diskussionen anzeigen