Clubs


Wie schafft ihr das?

rana3 02.02.19, 06:11
Hallo an alle :)
Ich bin ganz neu hier ????????

Ich bin 28 Jahre alt und nachdem ich vor vier Jahren den perfekten Partner fürs Leben gefunden habe möchten wir jetzt gerne ein Kind.
Derzeit bin ich im 7.ÜZ. Und es will einfach nicht funktionieren :(

Ich schaue schon seit Monaten wann mein Eisprung ist und seit einem Monat verwende ich die Ovulationstests von clear blue. Außerdem bin ich bei der Akupunktur und bekomme dort auch chinesische Kräuter, die den Körper unterstützen sollen schwanger zu werden.


Und trotzdem kommt immer am Ende das böse Erwachen. Letztes Monat hatte ich schon große Hoffnung, dass es womöglich doch geklappt hat, da ich ein paar Tage überfällig war und meine Brüste so geschmerzt haben. Aber nein, doch wieder nichts....
Ich war vor einer Woche bei meiner FA zur Kontrolle... sie sagt es schaut alles gut aus... sie will aber trotzdem bei nächster Gelegenheit meine Hormone testen. Auch mein Partner soll seine Spermien untersuchen lassen...

Mittlerweile fällt mir das positiv denken wirklich schwer. Überhaupt wenn ich sehe, dass es bei so vielen Freundinnen und Bekannten ganz schnell klappt und gerade gefühlt jeder schwanger wird.
Der Druck ist ziemlich groß... jedes Mal wenn ich keinen Alkohol trinke oder mit übel ist glaubt gleich mein ganzes Umfeld, dass ich schwanger bin und is enttäuscht wenn ich es verneine...

Ich lese schon länger in dem Forum mit und bin wirklich beeindruckt wie positiv ihr mit viel längeren Wartezeiten oder mit schlimmen Situationen umgeht. Woher holt ihr euren Optimismus für den nächsten Versuch?

Tut mir leid, dass ich so lange geschrieben habe... ich musste mir das von der Seele reden. Mein Partner unterstützt mich wirklich wahnsinnig toll..aber trotzdem habe ich das Gefühl gerade ein bisschen alleine mit meinem „Problem „ zu sein, deshalb wollte ich mich an euch Gleichgesinnte wenden.
dragonflies 02.02.19, 08:31
Hallo und willkommen!#winke

Ich glaube all hier können dich sehr gut verstehen. Mein Mann und ich üben seit März 2018 so richtig, davor schon seit September 2017 ohne Verhütung, und wie bei dir klappt es nicht.
So zirka bis Juli/August letzten Jahres war ich eigentlich ziemlich gelassen, es ist dann aber von Monat zu Monat schlimmer geworden weil, wie bei dir, scheinbar jeder andere schwupps schwanger wurde.
Mir hat es letztendlich etwas geholfen alle möglichen Untersuchungen zu machen, auch wenn das Probejahr noch nicht ganz rum war.
Das mit dem Optimismus ist so eine Sache. Ich glaube eigentlich, dass niemand hier durchweg optmistisch ist. Ich zumindest schwanke innerhalb meines Zyklus wirklich stark hin-und her zwischen Optimismus und fatalistischem Pessimismus. Dabei ist für mich natürlich der Zeitpunkt, wo die Regel eintrifft, der Schlimmste, genau wie die Zeit um den Eisprung. Ich glaube das geht Vielen so.

Allerdings merkt man auch immer wieder, dass ein, zwei Tage nachdem die Regel eingetroffen ist, die Hoffnungslosigkeit verschwindet. Man konzentriert sich auf einen neuen Zyklus, hofft wieder auf ein Neues. Das geht eigentlich ganz automatisch, denn man will ja ein Kind, und es käme nicht in Frage aufhzuhören es zu versuchen.

Manchen hilft es wohl auch, wenn sie einfach ein, zwei Monate auf Pause drücken, keine Ovus und nichts mehr, und das Thema Kinderwunsch einfach hintenanstellen. Das werde ich nächsten Monat versuchen. Ich kann gerne berichten, ob es mir geholfen hat!;-)

Ich drücke dir die Daumen, dass du schnell schwanger wirst.
Aber nun erstmal willkommen im Club der Hibblerinnen! :-D

Wo stehst du denn zur Zeit im Zyklus?
rana3 02.02.19, 17:20
Liebe dragonflies!
Vielen Dank für das herzliches Willkommen heißen und deine liebe Nachricht. ?? Es tut wirklich gut zu hören, dass man nicht alleine ist.

Ich hatte vor zwei Tagen meinen Eisprung und jetzt beginnt wieder die lange Zeit des Wartens.
Dieses Monat hift es mir ein bisschen, dass ich schon einen „Plan“ für die nächste Zeit habe. Das heißt, sollte es wieder nicht geklappt haben kann ich während der ersten Zyklustage von ÜZ 8 den Hormonstatus machen. Vielleicht schaffe ich dadurch die Hoffnungslosigkeit nach der Regel kurz zu halten.

Eine Pause von dem ganzen Thema Kinderwunsch zu machen is keine schlechte Idee. Jetzt bin ich noch nicht so weit aber vielleicht in ein paar Monaten. Ich würde mich freuen, wenn du mir berichtest wie wie es dir damit gegangen ist. ????

Es is wirklich toll zu hören wie du das machst und ich bewundere dich sehr dafür, dass du mir so eine positive Nachricht schreibst obwohl du selbst schon so lange wartest. Ich wünsche dir von Herzen, dass es bald klappt ??
dragonflies 02.02.19, 21:18
Ahhh, ja, in der Hibbelphase stecke ich zur Zeit auch wieder, aktuell ES+6/7.:-)

Ja, einen Plan haben hilft, da geht es mir genauso. Wenn es diesen Zyklus nicht geklappt hat, dann kommt nächsten Monat noch die Eileiterdurchlässigkeitsprüfung, und dann starte ich vermutlich mit Clomifen. Ziele, Etappen, die man anpeilen kann. Das hilft.

Ich werde dir auf jeden Fall berichten, aber vielleicht brauch ich ja den nächsten Zyklus auch nicht mehr! ;-)

Ich danke dir für deine lieben Wünsche, und gebe das gute Karma gern zurück!
diejules 04.02.19, 08:36
Ach ihr Lieben, ich kann euch auch sehr gut verstehen! Gefühlt klappt es hier auch bei jedem sofort..

Ich hab auch schon nen komplizierten Weg hinter mir wobei ich im 5 ÜZ dann nach 7 Monaten schwanger sein durfte. Leider MA im August (11. Woche) und seitdem hat es nicht wieder geklappt. Bin jetzt im 6. ÜZ und am 13. gehen wir in die KiWuKlinik. Ich sehe das wie dragon: Wenn man etwas macht hilft das ungemein! Die ganzen Hilfsmittel einfach wegzulassen würde mich noch nervöser machen aber da muss jeder seinen Weg finden :)

Dieses Forum tut mir auch wahnsinnig gut!

Ich hoffe wir haben alle dieses Mal Glück und empfangen unser Wunder! Bin heute an ES+3
rana3 04.02.19, 10:06
Hallo die Jules ????????

Danke für deine Nachricht.
Es tut mir wirklich leid, dass du schon so einiges durchmachen musstes. Meine Schwester bastelt gerade an Nummer zwei und hat es auch in der 11 ssw verloren :( das war echt schlimm.

Wenn ich das fragen darf... würdest du mir vielleicht (nur wenn du möchtest) dann von deiner Erfahrung in der kinwuklinik berichten? Meine fa wollte mich nämlich auch schon bald in eine kiwuKlinik weiterleiten.

Auf jeden Fall halte ich dir aber alle meine Daumen, dass es diese Mal geklappt hast und dass du die kiwuklinik gar nicht brauchst ????????
diejules 04.02.19, 10:17
Zitat von rana3:Hallo die Jules ????????

Danke für deine Nachricht.
Es tut mir wirklich leid, dass du schon so einiges durchmachen musstes. Meine Schwester bastelt gerade an Nummer zwei und hat es auch in der 11 ssw verloren :( das war echt schlimm.

Wenn ich das fragen darf... würdest du mir vielleicht (nur wenn du möchtest) dann von deiner Erfahrung in der kinwuklinik berichten? Meine fa wollte mich nämlich auch schon bald in eine kiwuKlinik weiterleiten.

Auf jeden Fall halte ich dir aber alle meine Daumen, dass es diese Mal geklappt hast und dass du die kiwuklinik gar nicht brauchst ????????

Na klar, ich berichte sehr gern :)
sami-18 04.02.19, 11:48
Hallo rana,

Ich kann dich gut verstehen, dass man immer wieder aufs neue enttäuscht ist, wenn die Mens wieder pünktlich eintrudelt.
Mein Mann und ich sind auch schon seit Jahren am probieren und es will einfach nicht klappen.
Wir sind seit einem Jahr in einer KiWu Klinik zur Behandlung.
Es ist nicht schlecht, wenn dein Hormonhaushalt geprüft wird und ein Spermiogramm von deinem Partner gemacht wird. Dann seid ihr auf jedenfall etwas klüger danach (egal was das Ergebnis ist) und man kann den weiteren Weg vielleicht auch besser planen.

Ich drücke dir die Daumen für euren weiteren Weg.
rana3 05.02.19, 15:21
Hallo sami-18,

Danke für deine Nachricht. Du hast vollkommen recht, es wird mit bestimmt gut tun, wenn ich und mein Partner uns testen lassen und wir dann die nächsten Schritte planen können... je nachdem welches Ergebnis.
Dann hängt man vielleicht nicht mehr so in der Luft.
rana3 12.02.19, 06:27
Hallo an alle????????

Ich bin ziemlich traurig.... nachdem mein letzter Zyklus 29 Tage gedauert hat, hab ich gestern ziemlich überraschend schon nach 25Tagen meine Mens bekommen....

Es funktioniert einfach nicht... mittlerweile bin ich schon soweit, dass ich mir sogar schon gewisse Symptome einbilde... in den letzen Tagen war mir nämlich ständig schlecht...

Naja..jetzt kommt mal die Kontrolle der Hormone dran...

Lg rana
dragonflies 22.03.19, 10:32
Hallo rana!

Das tut mir Leid!
Ich weiß nicht ob du inzwischen die Hormonkontrolle hinter dir hast? Wenn ja kannst du gerne berichten wie es ausgegangen ist.

Mein Monat Pause von allem hat mir so richtig gut getan. So entspannt war ich schon seit Oktober nicht mehr. Ich werde deshalb auch weiterhin nur noch sporadisch hier im Forum unterwegs sein, und weiterhin alle Ovus, Tempi messen etc... auf der Seite lassen. Nach einem Jahr kenne ich meinen Körper eh gut genug :-D. Anfangs fiel es natürlich schwer, aber mit jedem Tag der verging rückte der Kinderwunsch ein wenig weiter in den Hintergrund. Ich habe endlich wieder das Gefühl ich selbst zu sein, mit all meinen Interessen und Gedanken die ich vermisst habe, und die durch den Kinderwunsch gänzlich verdrängt wurden. Natürlich ist der Kinderwunsch noch da, immer präsent, aber nicht mehr so verzweifelt wie vorher. Ich kann dir nur raten, es einmal zu versuchen.

Geklappt hat es leider nicht, aber ich soll sowieso mit Clomifen anfangen, sobald die Eileiter überprüft sind. Mein Eisprung war diesmal erst zirka an ZT28, es war mal wieder ein 40-Tage Zyklus. Ich habe leider letzten Zyklus keinen Termin bekommen um die Eileiter prüfen zu lassen, und auch für diesen Zyklus nur einen sehr späten (an ZT22), deshalb heißt es diesen Zyklus verhüten. Das ist aber nicht schlimm, Hauptsache es kann danach weiter gehen. ;-) Ich hätte ungern nochmal 40 Tage gewartet, oder länger... :-[

Wo stehst du denn zur Zeit? Wie geht es dir?

Liebe Grüße,

dragonflies
voegele 18.04.19, 13:38
Ich verstehe das auch vollkommen, diese Ungeduld und das ständige Gedankenkreisen macht einen wahnsinnig....
Man hat sich den Großteil der Zeit gut im Griff und trotzdem passiert es jeden Monat, dass man die Gedanken nicht abschalten kann...
Wir versuchen es mittlerweile schon über ein Jahr, haben einen frühen Abgang hinter uns ( das war nicht schön, da es erst 3 Wochen verzögert rauskam, dass es ein Abgang war...rumms war ich auf dem Boden der Tatsachen).

Ich hatte die letzten Zyklen mit Ovus gearbeitet, die sind nun leer und ich hab mir vergenommen erstmal keine neuen zu besorgen. Mal sehen ob ich das schaffe.

Sorge und Angst habe ich auch in so eine "Medizin-Maschinerie" zu geraten wenn man einmal damit anfängt Sachen zu abzuklären. Da ich durch eine schwere Knieverletzung sowieso oft beim Arzt bin, mag ich nicht noch mehr Termine haben... ( Meine Überlegung dass mich die Kniegeschichte so sehr vom Kinderwunsch ablenkt, dass es dann einfach klappt, hat leider nicht funktioniert)

Mal sehen was die Zukunft bringt. Aber ich verstehe diese negativen Gedanken, die man ja auch nur schwer mit jemand teilen kann.
Ich für mich habe mir vor einiger Zeit vorgenommen meinen Partner so gut es geht von meinen Gefühlen zu berichten damit er meine Stimmung versteht. Klappt noch nicht immer (Stichwort:" ne das sag ich ihm jetzt nicht, davon wird es nicht besser und erversteht es nicht") aber immer öfter. Von ihm kommen dann immer sehr rationale und stimmige Argumente,dass ich gleich positiver denke...

Fühlt euch gedrückt.#kuss