Clubs


IUI bei Endometriose?

einhorn.1988 02.05.19, 13:15
Hallo ihr Lieben,
ich habe die Frage schon im Hauptforum gestellt, aber ich denke hier finde ich mehr Gleichgesinnte :)

Bei meiner Bauchspiegelung im Oktober 2018 wurde Endometriose festgestellt. Das Spermiogramm meines Freundes ist auch nicht so klasse (kaum A-Spermien und nur 3% normalgeformt), sodass wir im Dezember die erste IUI probiert haben. Als sie negativ war, haben wir ins Kiwu Zentrum gewechselt. Relativ kurz nach der OP wurde im Ultraschall wieder eine Endometriosezyste festgestellt. Beide Ärzte sagen, dass sie nicht operieren würden, weil sie zu klein ist. Allerdings ist sie schon von 2 auf 3cm gewachsen. Nun haben wir gerade die zweite IUI hinter uns, ebenfalls negativ. Mir fehlt gerade die Kraft, weiter an IUIs zu glauben. Denkt ihr es macht Sinn, mit Endometriose und einem eingeschränkten Spermiogramm noch weiter IUIs zu machen? Oder ist es nur Geldverschwendung und sollten wir lieber direkt auf ICSI umsteigen?

Liebe Grüße
luthien86 02.05.19, 13:41
Ich bin jetzt gerade bei der 4. IUI. In ein paar Tagen weiß ich, ob es geklappt hat. Wir haben kein eingeschränktes SG.

Wenn nicht, werden wir jetzt zur IVF wechseln.

Ich denke, es wäre bei euch besser, direkt zu ICSI zu wechseln.

Die Chancen bei IUI sind ja schon unter guten Bedingungen nicht so toll.

Wir machen das eigentlich auch nur wegen der KK.

LG
einhorn.1988 02.05.19, 14:53
Ja das denke ich auch. Mit jeder negativen IUI ist man nur noch niedergeschlagener und wenn es letztendlich keinen Sinn hat, kann man sich das Geld auch sparen ????

Ich drück dir die Daumen, dass es diesmal geklappt hat ????
kleine-fee88 02.05.19, 17:22
Hallo einhorn88,

Wir sind in einer ähnlichen Situation und werden jetzt voraussichtlich im juli/august mit unserer ersten icsi starten. Die Entscheidung war nicht leicht, aber wir denken auch, dass alles andere uns nicht mehr weiterhelfen wird leider. Wir können ja in Kontakt bleiben, gerne auch per pn. Berichte dann mal wie ihr euch entschieden habt.

Lg
wandak 02.05.19, 18:54
Hallo Einhorn,
bei uns war es ziemlich ähnlich. Wir hatten vier IUIs. Zwei in einer Frauenklinik, dann sind wir ins die Kiwu gewechselt. Da hatten wir nochmal zwei wobei sie uns da schon geringe Chancen vorausgesagt hatten, weil die kleinen Schwimmer eben nicht so aktiv sind. Ich wollte es aber versuchen weil wir erst nach der Hochzeit mit ICSI beginnen wollten.
Leider waren alle IUI negativ.
einhorn.1988 02.05.19, 19:35
Dann gehts euch ja wirklich wir uns :( habt ihr die IUIs auch selbst gezahlt? Wir heiraten auch im Juli und können wegen der Krankenkasse erst danach die icsi starten. Meine Frauenärztin sagt, man kann gut noch eine IUI machen vorher, aber jetzt überlege ich, ob ich das überhaupt sinnvoll finde. Die 400€ kann ich auch sparen, wenn die Chancen eh schlecht stehen.
april90 02.05.19, 20:26
Hallo Einhorn,
wir hatten ja gleichzeitig unsere Bauchspiegelung mit Endo-Entfernung.

Also ich hatte vor der BS 5 IUI (das spermiogramm von meinem Mann ist auch so la la). Allesamt negativ.
Ich persönlich würde nicht mehr soviel Hoffnungen daran stecken. Ein paar wenige Versuche sind es wirklich wert, vielleicht gehört man ja zu den wenigen die Glück haben.

Aber selbst meine Blasto-Transfere waren bis lang alle negativ. endo erleichtert das leider nicht gerade. Das muss natürlich nicht bei jedem so sein.. aber ich persönlich würde von weiteren Insemination Abstand nehmen in deiner oder ähnlicher Situation..

Lg
wandak 02.05.19, 21:50
Stimmt ja, sehr ähnlich. Wir hatten unsere letzte IUI ein halbes Jahr vor der Hochzeit. Dann haben wir erst mal Pause gemacht und ich hab sogar die Pille genommen weil die Ärztin meinte ich kann damit die Endo etwas aufhalten. Das war eine sehr entspannte Zeit, nach dem vielen Stress, weil ich das erste Mal seit Jahren einfach nicht diese regelmäßige Enttäuschung und Niedergeschlagenheit haben musste.

Wir hatten keinen Erfolg mit den IUI, die Chancen standen schlecht, daher finde ich Hätten wir es uns sparen können. Aber es kann auch klappen, es ist schwer da den richtigen Tip zu geben.
Wir hatten mit der ICSI am Ende Erfolg, zumindest Stand heute :) bin jetzt in der 9.SSW
einhorn.1988 03.05.19, 08:42
Ja es ist wirklich schwierig. Man liest ja auch immer wieder von Frauen, die Endometriose haben und dann bei der dritten oder vierten IUI schwanger wurden. Ich habe bisher nur unstimulierte Zyklen gehabt und meine Ärztin würde für die nächste iui Stimulation vorschlagen. Ich habe aber Angst, dass das die Endometriose zum wachsen bringt :/
Hat es bei euch direkt in der ersten icsi geklappt?
wandak 03.05.19, 09:17
Hallo Einhorn,
unsere IUI waren auch alle ohne Stimulation. Mein Follikel Aufbau war immer einwandfrei, hatte immer mindestens 3-5 Stück.
Nein leider hat es nicht gleich geklappt. Wir konnten bei der ersten Punktion mit ICSI 7 Eizellen gewinnen. Davon konnten wir 5 befruchten und zu Blastozysten reifen lassen. 2 hatten wir gleich eingesetzt, ohne Erfolg. Die restlichen 3 haben wir einfrieren lassen. Beim ersten Kryotransfer waren wir dann schwanger mit Fehlgeburt in der 11. SSW. Dazu muss man aber sagen dass der Embryo von Anfang an nicht richtig wuchs und die HCG werte nicht stiegen.
Beim zweiten Kryotransfer hat es jetzt geklappt und bisher sieht alles gut aus :)
Jetzt haben wir noch eine Blastozyste eingefroren.
wandak 03.05.19, 09:29
Achja das hatte ich vergessen. Meine Endo ist durch die Stimulation nicht gewachsen. Die ärztin meinte auch das dürfte dadurch auch nicht passieren.
einhorn.1988 03.05.19, 09:54
Achso, das ist gut zu wissen! Davon habe ich schon mal gelesen und hatte Angst davor. Ich habe immer nur einen Follikel und meist ist der auf der Seite, wo die Zyste ist. Ich hab Angst, dass sie den Follikel irgendwie behindert. Vielleicht kann man dann doch noch eine stimulierte IUI probieren, das war auch der Vorschlag der Ärztin.