Clubs


Hallo! Ich bin die Neue??

wunschbaby-2019 24.03.19, 17:52
Hallo ihr Lieben!

Kurz zu meiner Person. Ich bin 34 Jahre alt und seit November'18 glücklich verheiratet. Unser Kinderwunsch besteht nun schon seit ca.4 Jahren, da meine Frauenärztin nicht in der Lage war, Endometriose festzustellen. Erst als ich uns einen Termin in der Kinderwunschklinik gemacht habe, wurde die Endo sofort mit einem Ultraschall erkannt. Ich war total schockiert. Mein rechter Eierstock ist davon betroffen. Zum Glück noch keine weiteren Organe befallen. Von einer OP wurde uns abgeraten. Da wir nicht länger warten wollen und uns endlich den Traum eines Kindes erfüllen wollen, werden wir Anfang Mai eine IVF machen lassen und hoffe, dass das alles positiv ausgehen wird.
P.s. Meine alte Frauenärztin hat von mir nie wieder was gehört..

Schön das es so eine Gruppe gibt, wo Mädels sind die das gleiche Schicksal teilen.

Ganz lieben Gruß
tade84 24.03.19, 19:32
Hallo wunschbaby,
Warum wurde dir von einer OP abgeraten?
hutzelpuh1978 24.03.19, 19:40
Hallo erstmal und herzlich willkommen.

Mit us kann sie höchstens eine endometriose zyste erkannt haben. So besteht lediglich der Verdacht auf endometriose.
Eine gesicherte Diagnose erhälst du leider nur via bauchspiegelung.
Abgesehen davon, kann deine Chance schwanger zu werden durch eine Sanierung erhöht werden.
hutzelpuh1978 24.03.19, 19:40
Vlt wäre dann eine ivf und die damit verbundenen Risiken gar nicht notwendig.
wunschbaby-2019 24.03.19, 20:47
Danke für die Antwort. Jetzt bin ich bisschen verunsichert. Also die Ärztin sagt auch, dass sie mehrere Zysten an und um den Eierstock erkennen kann. Entfernen würde sie die deswegen nicht, weil die Zysten zu dicht am Eierstock sitzen und durch eine OP diese zu stark beschädigt werden könnten.
Allerdings bin ich in den 4 Jahren Kinderwunsch nicht einmal schwanger geworden und um nicht noch mehr Zeit zu verlieren , hat sie die IVF empfohlen. Mein AMH liegt irgendwo bei 1,2...!
Die Bewilligung der Krankenkasse liegt schon vor.
Hoffe, ich wurde jetzt richtig beraten!! Fühle mich bei der Ärztin sehr gut aufgehoben.
LG
hutzelpuh1978 24.03.19, 21:11
Wie gesagt, eine Diagnose kann so nicht gestellt werden.
Ich kenne einige Mädels aus den Foren, die im darauf folgenden Zyklus schwanger wurden.
Solche System können auch schwierig werden für den eisprung.

Ich habe selbst eine ivf hinter mir....
Ich möchte dir keine Angst machen, aber ich bin einige der wenigen Frauen bei denen eine lebensgefährliche Komplikation aufgetreten ist.

Bei einer bauchspiegelung (3 kleine Schnitte) kann auch die Durchlässigkeit der tuben überprüft werden. (Chromopertubation)
D$_yp7yybdlbj8rqk0 24.03.19, 21:50
hallo wunschbaby
ich wünsche euch erstmal ganz viel glück für euren ersten versuch, auch wenns noch ein bisschen dauert bis dahin.
aber ich würde auch noch mal nachfragen warum genau keine bs gemacht werden sollte, gerade wenn ihr schon 4 jahre erfolglos probiert. vielleicht sind wirklich einfach "nur" die eileiter verklebt, vielleicht stören die zysten am eierstock gar nicht großartig und in den meisten fällen wird ja auch organerhaltend gearbeitet - also lieber mal so gelassen als das sie den eierstock verletzen. ich vermute du hast keine großen beschwerden durch die vermutliche endo? vielleicht raten sie dir auch darum davon ab. vielleicht fragst du doch noch mal nach oder einen zweiten arzt. eine zweitmeinung heist ja nicht das deine ärztin schlecht ist. am ende musst du aber deinem gefühl vertrauen - du musst dich wohl fühlen mit deiner entscheidung ob bs oder lieber nicht.
halt uns auf dem laufenden :-D
lg
wunschbaby-2019 24.03.19, 22:28
Vielen, vielen Dank für die Antworten. Ich werde beim nächsten Termin aufjeden Fall nochmal nachfragen. Vielleicht ist so eine Bauspiegelung wirklich erstmal sinnvoll, um überhaupt eine richtige Diagnose stellen zu können.

Nächste Woche fliege ich mit meinem Mann in den Urlaub und danach habe ich einen Termin, um weiteres abzuklären.

Ich halte euch auf jeden Fall auf dem Laufenden..

Lieben Dank und ich wünsche euch einen schönen Start in die neue Woche
D$_yp7yybdlbj8rqk0 24.03.19, 22:32
dann genießt mal schön euren urlaub :-D ich hoffe in der sonne und erholt euch gut :-D
melanie.82 25.03.19, 07:23
Guten Morgen.
Also bei mir wurde sie auch durch eime Bauchspiegelung festgestellt. Für mich total unerwartet, da davon nie die Rede war!
Es wurde mir dann im Krankenhaus gesagt, dass man Endometriose nur durch eine Bauchspiegelung erkennen kann! Mit Ultraschall ist das nicht möglich!
Es wurde mir auch gesagt, dass viele tatsächlich in den ersten drei Monaten nach der OP schwanger werden. Bei mir war es allerdings schon so weit fortgeschritten, dass beide Eileiter kaputt sind.
Ich habe jetzt eine IVF und warte auf den Bluttest.
Also wenn ich die Wahl hätte, würde ich mich operieren lassen statt diesen ganzen Zirkus. Falls du keine Probleme mit Spritzen hast denke ich ist das nicht so dramatisch, aber stell dir das nicht zu einfach vor. Hängt einiges dran, auch wenn du keine Komplikationen bekommst.
Viel Erfolg!
jemmifer 25.03.19, 07:55
Bei mir war es genauso wie bei Melanie.. Statt ambulante OP, 3 Stunden operiert worden mit dem Ergebnis einer für mich nerwarteten Endometriose, defekte Eileiter und nun planen wir unsere 1.IVF in wenigen Wochen. Ich war geschockt. Ich dachte ich habe es nur mit einem Myom zutun. Ich hatte noch letztes Jahr eine Myomabtragung vaginal. Selbst da war keine Rede von Endo. Ich bin aber froh, dass ich nun die Ursache kenne und weiß womit ich es zutun habe. Ich kann mir vorstellen, dass Sie die OP umgehen wollen, wenn du sowieso eine künstliche Befruchtung planen solltest. Ich würde auch nochmal nachfragen.. Schönen Urlaub für euch :)
wunderwunsch86 25.03.19, 09:14
Hi, auch bei mir wurde die Diagnose Endometriose nur als Verdachtsdiagnose aufgrund von im US gesehenen Endometriomen an den Eierstöcken gestellt.
Meine Eileiter sind bds. Zwar verzögert aber immerhin durchgängig. Das wurde mit Kontrastmittel US untersucht.
Da wir schon 3 negative IUIs hinter uns haben und natürlich unzählige Monate an Übungszyklen bevor wir uns in d Kiwu Klinik vorgestellt haben, würde auch uns zur IVF geraten.
Auch mein AMH ist mit Werten zwischen 0,9 u 1,6 viel zu niedrig für meine 32 Jahre.
Wahrscheinlich ein Resultat der Endometriome.
Auch mir wurde vorerst von einer OP abgeraten, weil meine Endometriome mit ca. 1 bis 2 cm klein sind u die Gefahr zu groß ist auch gesundes Eierstockgewebe zu verlieren.
Ich habe auch null Beschwerden u da bei eingeschränktem Spermiogramm meines Mannes die Unterstützung durch den IVF Fonds gedeckt ist auch wenn meine Endo nicht histologisch gesichert ist, war meine Motivation zur OP sehr gering.
Auch eine BS birgt ihre Risiken.
Wenn sich aber im Laufe der IVF zeigen würde dass keine Implantation stattfindet, dann würde ich eine BS machen lassen.
Die IVF hab ich problemlos vertragen. Das Spritzen war nicht schlimm und auch die Punktion war ohne Probleme.
Klar, kann es auch da immer zu Komplikationen kommen. Eine uberstimulation wäre sicher gefährlich, aber bei meinem niedrigen AMH auch unwahrscheinlich.
So habe ich also nutzen u Risiken abgewogen u mich entschieden.
wandak 25.03.19, 12:55
Hallo,
also ich habe meine Entscheidung zur IVF/ICSI auch nicht bereut.
Zudem freie Eileiter auch keine Garantie sind. Bei mir wurde getestet und es wurde festgestellt, dass meine GM ohnehin keine Schwimmerchen durchlässt, was laut Ärzten an der Endometriose liegen kann.
In meiner Klinik wird man auch echt gut überwacht, um eine eventuelle Überstimulation zu vemeiden.