Clubs


Ernährung mit Endo

hope8818 24.02.19, 18:42
Hallo ihr lieben,

hat von euch jemand die Ernährung umgestellt und hatte dadurch weniger Schmerzen oder Beschwerden. Ich habe darüber schon einiges gelesen, aber wenn eine von euch Erfahrungen hat wäre das toll.
liesel0206 24.02.19, 19:03
Hallo.
Meine FÄ hatte mir dazu geraten, auf Milchprodukte zu verzichten. Sie ist aber auch ohne Endo der Meinung, dass man diese meiden sollte, weil der Erwachsene Körper sie wohl nicht verträgt.
Habe mich eine Zeitlang daran gehalten. Das einzige was ich bemerkt habe war, dass ich weniger unter Verstopfung litt und dadurch der Herd am Darm natürlich weniger schmerzte. Ansonsten habe ich dadurch keine Veränderung gemerkt.
Habe es auch nur 3 Monate durchgehalten.
Vor allem dann zu Beginn der SS war ich froh, wenn überhaupt irgendwas drin blieb :-)
D$_yp7yybdlbj8rqk0 24.02.19, 20:44
ich habe meine ernährung nicht besonders umgestellt - aber nur weil ich weis das ich es nie durchgehalten hätte. ich esse einfach zu gerne und fast alles. allerdings kann ich auch sagen, das ich seit der endo am und im darm, nicht mehr alles vertrage, also schrenke ich das schon ein, zb paprika.
was ich aber mal ausprobieren will, wenn ich wieder flüssiger bin, akupunktur und so was. yoga mach ich ein kleines bisschen zu hause wenn ich lust habe, da mir bewegung da wirklich gut tut.
zynra 24.02.19, 21:52
Hab es ausprobiert, einmal mit Milch, 4 Monate lang, habe keinen Unterschied gemerkt.
Und dann noch einmal mit Zucker, es hat in meinen Augen tatsächlich etwas gebracht, mir kamen die Schmerzen leichter vor, dazu noch etwas Sport um den Darm anzukurbeln und schon waren die Enddarmscherzen, (dort sitzt ein Herd, der nicht entfernt werden kann und schmerzt egal ob der Stuhl weich ist oder nicht) während der Periode aushaltbar :)
Der Zuckerentzug war dafür nicht ohne! Mein armer Kerl, musste sich meine Laune die ersten Wochen antun xD