Clubs


Scheiß Hebamme

lieselliesel 26.06.09, 20:41
N'Abend zusammen,

ich dachte, ich hätte es geschafft, eine vernünftige hebamme gefunden zu haben.

Wieder eines Besseren belehrt... Und zwar:

Meine Nachsorgehebamme hat ihrerseits ein Kind von 1 Jahr. Das bringt sie tagsüber meist zu Vor- und Nachsorge mit. Ist ja eigentlich kein Problem. Der Junge war seit Mittwoch erkältet, sie hat ihn trotzdem mitgebracht. Ist ja eigentlich kein Problem zumindest bei mir, weil ja Lene auch ne Dauerbazillenschleuder ist (bei nem Erstgeborenen wär ich da schon gepisster). Nebenbei hat sie mir am Mittwoch erzählt, dass sie ja ihre Kinder erst mit 1 Jahr impft. Da hab ich nicht gleich geschaltet, was das bedeuten kann. Ja, genau, DER Fall ist evtl eingetreten. Denn sie war heute zum wiederholten Mal beim Arzt mit dem Kleinen und jetzt sagt der Arzt "oh, der klingt ja wie Keuchhusten!" Tada!!

Hannes muss jetzt wegen dieser A...geige bis zum (hoffentlich negativen) Bluttest des Jungen Erythromycin zur Sicherheit nehmen. Ich könnte ja so dermaßen kotzen!!!

Ich bin so unglaublich wütend auf diese Frau. Natürlich auch etwas auf mich, weil ich nicht gleich gesagt hab, dass ich nicht möchte, dass ihr ungeimpftes Kind zu mir kommt.

Weißte, wir haben uns extra noch selbst Pertussis impfen lassen, mein mann grad erst, weil wir bei Lene da nicht dran gedacht haben. Und jetzt: der ganze Cocconschutz für den A....

Marlis
perlita 26.06.09, 21:05
Das ist ja nicht zu fassen!
Ihr Armen! Wie lange dauert es, bis Ihr Klarheit habt?

(Vielleicht war meine Hebamme doch die einzige Vernuntbegabte... werde sie für alle weiteren Kinder gut festhalten, leih sie bis dahin aber gerne aus.)

Nee, im Ernst. Das ist unfassbar und so unnötig! Was hat sie denn dazu gesagt?
Ich drück Euch die Daumen,
Per

(Überlege gerade: in meinem Chor, wo wir immer am Wochenende proben und dann alle kleineren Kinder dabei sind - Baby B natürlich auch -, sind auch arg antroposophische Eltern zweier kleiner Jungs. Ob die geimpft sind?)
lieselliesel 27.06.09, 10:38
Zitat von perlita:Das ist ja nicht zu fassen!
Ihr Armen! Wie lange dauert es, bis Ihr Klarheit habt?

(Vielleicht war meine Hebamme doch die einzige Vernuntbegabte... werde sie für alle weiteren Kinder gut festhalten, leih sie bis dahin aber gerne aus.)

Nee, im Ernst. Das ist unfassbar und so unnötig! Was hat sie denn dazu gesagt?
Ich drück Euch die Daumen,
Per

(Überlege gerade: in meinem Chor, wo wir immer am Wochenende proben und dann alle kleineren Kinder dabei sind - Baby B natürlich auch -, sind auch arg antroposophische Eltern zweier kleiner Jungs. Ob die geimpft sind?)

Hab bei ihrem Anruf garnicht richtig reagiert und auch erst sowas wie "ist ja nicht deine Schuld" gesagt #klatsch . Werd ihr ne Mail schreiben und dann mal sehen, wie sie reagiert. Ich hoffe, sie hat wenigstens die Größe, nochmal mit mir zu sprechen!!

Blutergebnisse sind am Donnerstag da.

Ma
nina4175 27.06.09, 15:56
Oh scheisse.... Wenigstens ist sie zum Arzt und hat nicht versucht das selbst auszukugeln. Ich weiß, nutzt dir jetzt wenig, aber so kann man wenigstens frühzeitig etwas machen.

Ich drück die Daumen,
Martina
cathie_g 27.06.09, 18:13
Ach Mensch, Marlis #liebdrueck was ein Schaiss!!! Ich hoffe mal, dass der Keuchhusten Test negativ ausfällt - was ich auf jeden Fall machen würde, ist die Hebamme melden. Keine Ahnung was die für eine Standesorganisation haben, aber die Frau hat sich von vorne bis hinten unprofessionell verhalten, und zwar unabhängig davon, ob der Junge nun Keuchhusten hat oder nicht. Es ist nicht in Ordnung, zur Nachsorge ein 1-jähriges Kind mitzunehmen. Die Frau soll sich auf Dich und Dein Baby konzentrieren. Dass sie ihr *krankes* Kind mitgenommen hat, schlägt dem Fass den Boden aus - Du bist im Kindbett, Dein Sohn neugeboren, da hat kein Kranker was am Bett verloren!

Das ist alles unabhängig von der Impfgeschichte - die kommt dann noch obendrauf. Dass sie ihr krankes Kind mit zu einer Mutter im Kindbett nimmt in dem Wissen (oder der Ignoranz), dass ihr Kind, Hib, Keuchhusten, Pneumokken oder Masern anschleppen kann (alles Dinge die erstmal unspezifisch Erkältungssymptome sein können) ist mE schon StGB-würdig.

Schreib nicht ihr, sondern direkt dem zuständigen Verband und der Krankenkasse - wenn sie angestellte Hebamme ist, auch ihrem Arbeitgeber.

Und nochmal #liebdrueck und alles Gute!

Catherina
cathie_g 27.06.09, 18:18
passend zum Thema:
http://www.eltern.de/schwangerschaft/16-30-woche/hebamme-kritik.html

snip....

Kaiserschnitt? Um Himmels Willen! Neugeborene impfen? Niemals! Mit dem Fläschchen füttern? Verstoß gegen die Still-Pflicht! Manche Hebamme verkauft ihre privaten Meinungen als Tatsache - und verunsichert damit die Frauen, die sie eigentlich unterstützen soll. Das geht so nicht, fordert ELTERN-Autorin Nora Imlau in einem offenen Brief. Sehen Sie das auch so? Kommentieren Sie den Artikel!
Der Appell von ELTERN-Autorin Nora Imlau an die Hebammen:

"Einen unglaublichen Job habt ihr euch da ausgesucht: Lernt uns kennen, wenn wir am unsichersten und verletzlichsten sind, begleitet uns durch die schönsten und schwersten Stunden unseres Lebens, wacht über unsere ersten tapsigen Schritte in unser neues Leben als Mutter, um euch dann langsam wieder daraus zurückzuziehen. Innerhalb kürzester Zeit kommt ihr uns näher als unsere engsten Freunde, lernt uns und unseren Körper kennen, wie wir ihn selbst noch nie erlebt haben. Ihr kriegt Zugang zu unserer Intimsphäre, begleitet uns unter der Geburt manchmal bis aufs Klo und auf die Kante unseres Ehebetts, um zu tasten, wie sich die Gebärmutter zurückbildet.

...snip

Eben wegen der Verletzlichkeit im Wochenbett und dem besonderen Vertrauensverhältnis ist das auch so eine RIESENsauerei was Deine Hebamme da gemacht hat!

LG

Catherina
perlita 27.06.09, 18:51
Zitat von cathie_g:

Schreib nicht ihr, sondern direkt dem zuständigen Verband und der Krankenkasse - wenn sie angestellte Hebamme ist, auch ihrem Arbeitgeber.


Oder beides: Schick ihr gleichzeitig eine Kopie Deiner Beschwerde.
(Dann wird sie vermutlich sagen, Du solltest erst mal direkt das Gespräch suchen - kannst Du ja außerdem machen, sie anrufen und schriftlich an Arbeitgeber / Verband / .. und in Kopie an sie.)

Nochmal alles Gute!
Per
widowwadman 27.06.09, 20:55
Das ist ja unglaublich. Ich hoffe dass Dein Kind ungeschoren davon kommt, gegen die Hebamme würd ich auf jeden Fall Beschwerde erheben.

Ich bin echt froh, dass alle meine Hebis/Health Visitors durchweg pro-Impfen und Homöopathie-frei sind.
brautjungfer 29.06.09, 10:50
ach du meine Güte. ich glaub der Hebamme hätte ich gewaltig den Marsch geblasen. das ist ein abolutes No-go
hoffe ihr habt euch nichts eingefangen und der Test fällt negativ aus.
cathie_g 03.07.09, 10:15
Marlis - habt Ihr das Laborergebniss von dem Sohn der Hebamme? Ist es Keuchhusten? Ich hoffe es geht Dir und vor allem Hannes gut! Wenn Du Dich relativ kurz vor der Schwangerschaft hast impfen lassen, hast Du Hannes vielleicht auch ein bisschen Nestschutz mitgegeben - er ist ja noch ganz frisch.

Ich denk an Euch!

Catherina
lieselliesel 04.07.09, 14:33
Zitat von cathie_g:Marlis - habt Ihr das Laborergebniss von dem Sohn der Hebamme? Ist es Keuchhusten? Ich hoffe es geht Dir und vor allem Hannes gut! Wenn Du Dich relativ kurz vor der Schwangerschaft hast impfen lassen, hast Du Hannes vielleicht auch ein bisschen Nestschutz mitgegeben - er ist ja noch ganz frisch.

Ich denk an Euch!

Catherina

Danke dafür.

Ja, habs heute refahren, dass es tatsächlich Pertussis ist. Bisher gehts Hannes gut und so wie ich das verstanden hab, ist er wohl mit dem Erythromycin sicher.

Ja, ich hab mich kurz vor der SS impfen lassen. Aber soweit ich weiß gibt es bei Pertussis eben garkeinen Nestschutz, was ja das Problem ist.

Grüßle,Ma
cathie_g 04.07.09, 17:43
Deine Hebi ist eine dumme Pluntsche - ehrlich. Ihr Sohn tut mir leid. Der kann ja nichts dafür, aber sie hatte die Situation voll unter Kontrolle - an so vielen Stellen hätte sie besser handeln können, angefangen mit dem Impfen, aber sie hätte ihren Sohn auch zu hause lassen können zB.

Ist ja gut, dass es Antibiotika gibt für Hannes - Dir nochmal #liebdrueck

Hast Du Dir überlegt, ob Du ihr noch Ärger machst? Hat sie sich vernünftig entschuldigt?

Ganz liebe Grüße

Catherina
lieselliesel 06.07.09, 10:10
Zitat von cathie_g:Hast Du Dir überlegt, ob Du ihr noch Ärger machst? Hat sie sich vernünftig entschuldigt?
Ich hab lange überlegt, was ich machen soll. Anfangs wollte ich wirklich kein Wort mehr mit ihr reden und sie sofort melden. Aber das ist für mich die richtige Reaktion auf Fehler (und wenn sie auch ncoh so dumm und vermeidbar gewesen sind) zu reagieren. Besonders nicht, da ich selbst in die Medizin gehen werde und ich unter Garantie Fehler - auch dumme - machen werde. Und ich hoffe, dass ich dann die Möglichkeit bekomme, draus zu lernen und sie im möglichen Rahmen wieder gut zu machen.

Desahlb habe ich das Gespräch gesucht. Zunächst hab ich ihr eine sehr wütende und auch belhrende Mail geschrieben. Ihre Reaktion und das gespräch waren einfach gut. So stell ich mir Fehlerbewältigung vor. Sie war betroffener und geschockter als ich, was sie da gemacht hat. Sie hat nicht versucht sich rauszureden, hat immer wieder gesagt, sie könne verstehen, wenn ich weitere Schritte einleite etc.

Sie hat diesen superblöden, vermeidbaren Fehler gemacht. Aber als sie ihn "bemerkt" hat, hat sie alles richtig gemacht. So ist das Leben.

Über ihre Einstellung zum Impfen hab ich noch nciht mit ihr gesprochen, werde es aber heute nachholen. Sie hat im ersten Gespräch angedeutet, dass sie auch diese massiv überdacht hat. Ich hoffe, sie ist als Landessprecherin RLP der freien Hebammen dann ein gutes Vorbild und ein guter Verteiler und das hilft mir und allen mehr, als wenn ich sie "anzeige".

Ma
lieselliesel 06.07.09, 10:12
Zitat von lieselliesel:Aber das ist für mich die richtige Reaktion auf Fehler (und wenn sie auch ncoh so dumm und vermeidbar gewesen sind) zu reagieren. [Zitat]

Natürlich sollte das heißen:
Aber das ist für mich NICHT die richtige Reaktion auf Fehler (und wenn sie auch ncoh so dumm und vermeidbar gewesen sind) zu reagieren.
perlita 06.07.09, 10:16
Das klingt sehr gut!
Sehr vernünftig und weitsichtig.

Alles Gute weiter, Hannes scheint Glück gehabt zu haben?
Liebe Grüße! Per